cropped-img-header-161.jpg

Tofu oder Tortillas?

Und heute bei Hammerpizza.de: Tofu oder Tortillas?

Heute steht alles unter dem Stern der veganen Ernährung. Sowohl Tofu als auch die leckeren Tortillas sind vegan und vor allem von Veganern sehr beliebt. Aber nicht nur Veganer und Vegetarier essen die Speisen sehr gerne. Auch Menschen, die sich gerne mal ein Stück Fleisch in den Bauch schlagen können vor allem mit den Tortillas sehr viel anfragen. Was ist nun aber besser? Eine schwierige Frage finden wir. Eine schöne Abwechslung ist ja mal das Tofu. Richtig gewürzt schmeckt es fast so gut wie ein Steak vom Grill. Aber es ist sicherlich auch nicht der Geschmack von jedem. Trotzdem sollte man es mal ausprobieren. Ungesund ist es auf jeden Fall nicht. Wie wäre es, wenn man mal beim Lieferservice in München anfragt, ob es auch Gerichte mit Tofu gibt? Tortillas hingegen bekommt man auch an fast jeder Ecke. Gut, vielleicht in München nicht, da dort nicht an jeder Ecker kleine Geschäfte sind, wo man kleine Sachen einkaufen kann. So ein liefernder Kiosk ist doch auch mal schick. Aber da muss man wohl aus Bayern raus.
Einen passenden Lieferservice findet man sicherlich im verrückten Berlin, wa.

Und was sagt ihr dazu? Tofu oder Tortillas?

Gyros oder Garnelen?

Und heute heißt es wieder: Gyros oder Garnelen?

Gyros-oder-GarnelenZugegeben: Gyros und Garnelen sind zwei völlig unterschiedliche Speisen, die man bei einem Lieferservice bestellen kann. Wenn man aber genau hinschaut, kann man gewisse Gemeinsamkeiten schon erkennen. Jedenfalls kann man beide Gerichte beim griechischen Bringdienst schnell und einfach ordern.
Nun bleibt aber immer noch die Frage ob man lieber die Meeresfrüchte aus dem Meer, also die Garnelen sich einverleiben soll oder auf das gute alte Gyros zurückgreift. Die Hammerpizza.de Redaktion ist in dieser Hinsicht unentschlossen. Fisch oder Fleisch, was ist das auch für eine Frage. Aber die Frage kann gerne mal gestellt werden. Letztlich haben wir uns dann aber doch für das Gyros entschieden. Online bestellt beim Lieferservice Der Grieche in Hannover ist es sehr lecker.

Und was meint Ihr? Gyros oder Garnelen?

Pizza oder Pasta?

Die große Frage die sich Hammerpizza.de immer wieder stellt ist folgende:
Pizza oder Pasta?

pizza-oder-pasta

Würde es nach unserem Namen gehen, würden wir auch nur noch Pizza online bestellen. Aber da wir Pasta auch so gerne mögen – vor allem vom Lieferservice in Hannover – kommt die Nudel aus Italien auch bei uns auf den Tisch. Eine Umfrage in der Hammerpizza.de Redaktion ergab sogar, dass die Pasta eine größere Beliebtheit hat als die traditionelle Pizza. Rund 60 Prozent der Befragten favorisierten Pastagerichte vom Lieferserive.

Wie gut, dass man sich auf Hammerpizza.de nicht nur Pizza, sondern auch Pasta direkt nach Hause liefern lassen kann. Viel Spaß und guten Hunger!

Und was meint Ihr? Lieber Pizza, oder lieber Pasta? Schreibt es uns in die Kommentare!

Pizza bestellen noch einfacher – App bald fertig – Maxi antwortet

Unser App Entwickler Maxi hat momentan viel zu tun. Er programmiert die App zur Internetseite Hammerpizza.de. Essen bestellen geht mit dieser App noch viel einfacher als auf der Lieferserviceseite Hammerpizza.de. Die App empfängt direkt die GPS Daten und kann somit die genaue Lieferadresse herausfinden. Maxi bestellt ja selber gerne Essen zu sich nach Hause. Zugegebenermaßen munden ihm eher die asiatischen Spezialitäten die ihm per Lieferdienst geliefert werden. Am liebsten mag der gebackene Ente mit Reis und einer süß-saurer Sauce. Aber wenn die Firma mal wieder ein paar Partypizzen bestellt kann er auch nicht nein sagen.

Kommen wir zur Hammerpizza.de App zurück. Maxi, wie bist du an die App herangegangen?

Maxi: Mir war von Anfang an die einfache Bedienbarkeit der Hammerpizza App sehr wichtig. Es nützt keinem was eine App zu haben, die kompliziert zu nutzen ist und die kein Mensch versteht. Das intuitive Bedienen steht bei mir im Vordergrund meiner Arbeit.

Und wie sieht es mit der Optik aus?

Maxi: Schlicht und nicht zu verspielt. Auf’s Essen kommt es kann. Ja, ich senke so würde ich es beschreiben. Wichtig ist doch, dass man schnell die Lieferdienste findet und das dazugehörige Essen. Also ist schlicht das richtige Stichwort.

Apropos Stichwort. Was sagst du zum Stichwort Social Media?

Social Media ist in unserer heutigen Gesellschaft kaum noch weg zu denken? Auch gerade in der Kundengewinnung spielen neue Medien wie Facebook, Google plus und Twitter. Auch die App wird über diese Plattformen zu finden sein.

Und was ist dein Lieblingsessen?

Du hast es oben schon erwähnt. Es esse tatsächlich am liebsten Speisen aus der asiatischen Küche. Dabei ist Ente mein Lieblingsfleisch. Aber, dass ich  nur selten Pizza esse stimmt so nun auch nicht. Schließlich steht es doch in unserem Arbeitsvertrag, dass wir jeden Tag mindestens eine Pizza essen müssen 😉 Aber wie gesagt, am liebsten bestelle ich online beim China Mann um die Ecke.

Vielen Dank Maxi 

Hamburger, Pizza, Döner … Hilfe, ich habe nichts zum Essen!

Frisur?  Passt.

Make-Up?  Perfekt.

Kleid?  Sitzt.

Film?  Liegt bereit.

Essen? … Oh Mist!

 

Filmabend ohne Essen? Nee, geht gar nicht. Vielleicht hilft ein schneller Blick in den Kühlschrank. Also, ab in die Küche, Kühlschranktür auf, erwartungsvoll hineingeschaut und … gähnende Leere. Na ja, nicht ganz leer … möglicherweise reicht ja der halbe Rollmops mit der Tube scharfen Senf, die unbemerkenswerterweise seit schlapp zwei Wochen abgelaufen ist?

 

 

 

Vermutlich nicht, nein.

Allein wenn ich nur an Tina denke! Sie verputzt die komplette Speisekarte eines Restaurants und noch immer hat ihr Magenknurren das unmöglichste Timing. Es tritt nämlich ausgerechnet dann auf, wenn man eigentlich durch den Film gerade zu Tränen gerührt zum Taschentuch greifen möchte. Dieser Wunsch verfliegt aber relativ schnell, wenn man befürchtet, dass eine Horde trompetender Elefanten durch das Wohnzimmer stampft. Als wäre es nicht unverschämt genug, dass sie mit einem Kalorienverbrauch von vorsichtig geschätzten 11.253,357 kcal pro Tag noch immer die Figur einer Triathletin hat, die gerade von England nach Kanada geschwommen ist.

 

Gut, also was zum Essen muss her. Und zwar plötzlich. Aber was?

 

 Hamburger?

 Tom liebt Hamburger! Eigentlich ein Wunder, dass er es noch nicht ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft hat als der Mensch, der beim Hamburger-Wettessen die meisten Hamburger verputzt hat. Der Rekord liegt seit 2007 ungeschlagen bei 103 Hamburgern hintereinander, doch Tom kann unmöglich weiter als zwei, drei lächerliche Fleischbrötchen zurückliegen.

Schon will ich zum Hörer greifen, um eine Runde Hamburger für alle zu bestellen, aber halt … Tom futtert die in Sekundenschnelle von unseren Tellern runter. Und dann? Dann trampelt doch wieder Tinas trompetende Elefantenherde durchs Haus.

Also keine Hamburger, was aber sonst?

 

 Pizza?

 Hmmm, allein bei dem Gedanken an den aromatischen Pizzaduft und den zerlaufenen Käse läuft mir schon das Wasser im Munde zusammen. Pizza Margherita, Pizza Hawaii, Pizza Speziale mit extra Käse, Pizza Quattro …

Oh nein, auf gar keinen Fall Pizza! Wie konnte ich nur Marcos griechisches Blut vergessen, das ihn aus heiterem Himmel ungefragt dazu veranlasst, seine genetisch bedingten Pizza-Kenntnisse in ausschweifenden Monologen von sich zu geben. Pizza kommt nämlich gar nicht aus Italien, oh nein. Unabhängigen Archäologen zufolge waren es die Etrusker – also die heutigen Griechen – die den leckeren Teig erstmalig erfunden und damals Pita genannt hatten. Pita, die mit den Jahrhunderten zur Pizza wurde. Na ja, vielleicht hätten die Griechen ein so einzigartiges und gewinnbringendes Rezept nicht einfach so aus der Hand geben sollen …

Aber dieses Thema möchte ich nicht gerade heute mit Marco vertiefen, das hat Zeit bis zum Armageddon oder so. Vielleicht auch etwas länger.

 

Puh, nur noch ein paar Minuten, bis sie alle hier sind. Sechs hungrige Mägen und ich habe noch immer nicht die leiseste Idee, was ich ihnen auftischen kann. So langsam sollte ich den Lieferservice doch endlich mal über meine dramatische Notsituation alarmieren.

 

 Jetzt weiß ich es: Döner Kebab!

 Knuspriges Fladenbrot, würziges Grillfleisch, dazu Salat, Tomaten, Gurken, Zwiebeln und eine cremige Sauce. Erst Anfang der siebziger Jahre eröffnete der erste Döner-Imbiss in Berlin und von dort begann der Siegeszug durch ganz Deutschland. Inzwischen werden pro Tag an die 300 Tonnen produziert und wenn ich nicht genau wüsste, dass es 16.000 Döner-Läden in Deutschland gibt, wäre ich felsenfest davon überzeugt, dass die gesamte deutsche Döner-Industrie den Bach runterginge, wenn es mich nicht gäbe. Aufopferungsvoll bemühe ich mich nach Kräften darum, das Überleben des Döners zu sichern. Mal ehrlich, ich bin zu gut für diese Welt …

Na bitte, Entscheidung getroffen! Da sag doch nochmal einer, Frauen könnten sich nicht schnell entschließen!

 

War das etwa schon die Klingel? Das war doch nicht die Klingel? Das war sicher … der Wecker … oder eine Amsel, genau. Die trällert auf der Wiese vor dem geschlossenen Fenster in der 7. Etage, das klingt bei der Höhe schon mal wie eine … Ob ich doch mal nachsehe?

Ja tatsächlich, da stürmen sie herein: Marco, Anna, Lisa, Tina, Tom und Florian. Im Gepäck noch einen Film, Getränke … und was zum Essen? Na ja, wie es aussieht, kennen meine Freunde mich und meine ausgeprägte Entscheidungsfreude eben doch sehr gut …

 

 Heute gibt es Sushi! Guten Appetit!